InDaily

DIY Projekt: Adventskalender

Nur, dass ihr schonmal Bescheid wisst: Mir ist vollkommen egal, wie alt ich bin. Ich will auf jeden Fall einen Adventskalender.

Wie ihr wisst bin ich im Juli umgezogen, auch wenn ich hier wirklich glücklich bin, fehlen mir ein paar meiner engsten Freunde. Spontan auf einen Kaffee treffen geht nur noch geplant bei 500km Distanz.

Ich habe mit zwei Freundinnen seit 22 Jahren (ich werde alt.. 😉) einen ganz besonderen Brauch – wir machen uns gegenseitig Adventskalender. Als Kind hatte man hierfür etwas mehr Freiheit, was die Zeit zum „basteln“ belangt, deswegen bedarf es jetzt einer frühen Planung um Umsetzung!

Und so ein Adventskalender ist auch gaaanz lange nach der Kindheit noch etwas, auf das wir uns jeden Dezembermorgen freuen können.

Zwar wird er nicht mehr von Mama mit Spielzeug befüllt und ist nicht selten auch ein Geschenk “von uns für uns selbst”, aber die Freude über ein Überraschungs-Beauty-Highlight ist fast genauso groß wie damals über die Playmobil-Spielfigur.

Und bevor der Weihnachtsrausch-Overkill startet, starte ich mit den Vorbereitungen für die Adventskalender.

Hier ein paar Ideen bzw. was ich die letzten Jahre als Füllung der Kalender verwendet habe:

  • Der Klassiker unter den Füllideen für Adventskalender darf natürlich nicht fehlen: Süßes! Auch hier kann es persönlich werden – meine Freundinnen und ich haben viele tolle Momente auf Reisen erlebt. Die USA ist hier unser liebstes Ziel, somit gibt es jeden Jahr Süßigkeiten aus den USA. Erdnussbutter inklusive. 😉
  • Ein sehr persönliches Geschenk, ist ein Brief im Mini-Format. Ich liebe handschriftliche Botschaften!!
  • Bei uns steht im Winter öfters mal ein Skitag oder eine Rodeltour in der Höhensonne auf dem Programm, somit ist Sonnenschutz ein immer sehr sinnvolles Geschenk.
  • Eine Einladung zu einem selbstgekochten Abendessen, soviel besser als ein Restaurant.
  • Ein Polaroid von einem schönen gemeinsamen Moment in einem Tütchen. Die passende Kamera dazu, gab es als 24. Abschluss-Geschenk um neue gemeinsame Momente festzuhalten.
  • Unterwäsche – ja wir Freundinnen wissen untereinander was gefällt und welche Größe man trägt.
  • Ein Adventskalender-Geschenk kann übrigens auch digital sein – hinter einer Zahl befand sich ein Link zu einem ganz besonderem Video. (Das Video handelte von Ausschnitten aus unseren gemeinsamen Erlebnissen.)
Gestaltung und Vorlagen

Bei der Gestaltung der Tütchen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Adventskalenderzahlen, Stempel, Klammern oder Tannenzweige befestigen und im Handumdrehen habt ihr einen DIY-Adventskalender.

Falls ihr keine Ideen für Adventskalenderzahlen habt, findet ihr hier eine Vorlage: (von mir gestaltet)

DIY Adventskalender von Catrice Cosmetics

Aber mittlerweile gibt es auch ganz tolle DIY-Adventskalender zu kaufen.

An dieser Stelle möchte ich euch den DIY-Adventskalender von Catrice Cosmetics vorstellen.

Der Auslieferungszustand sieht so aus (ich zeige nicht jedes Produkt einzeln, sonst ist die Überraschung kaputt ☺️):

Es befinden sich 24 Beauty Überraschungen im Kalender – 16 Beauty Produkte aus dem Standardsortiment und 8 exklusive Highlights in limitiertem Design, die es so nur im Kalender gibt.

Dazu gehören unter anderem Nagellacke, ein Highlighter, ein Multipurpose-Pinsel und ein roter Lipstick.

Zudem warten 24 Papiertütchen mit unterschiedlichen Designs und passend dazu 24 goldene Sticker Zahlen.

Hier kommt ihr zum Shop.

By
0

You may also like

Leave a Reply