InBeauty

Erstaunlich: Händewaschen ist endlich populär!

Glücklich sind nicht die Menschen die keine Sorgen haben, sondern die, die positiv mit Dingen leben, die alles andere als perfekt sind.

Und zu diesen Dingen zählt sicher die aktuelle Situation mit und um Corona. Jeden Tag an die Maske denken (neuer Trendsport: Zurückgehen, weil Maske vergessen) und sich in alltäglichen Situationen wie einkaufen, Essen gehen oder sich mit Freunden treffen, ständig die Hände zu desinfizieren.

Wir können die Sachlage nicht ändern, aber wir können aktiv mithelfen, dass sie sich nicht weiter verbreitet. Hier sehe ich die Verantwortung und Vernunft bei jedem Einzelnen. Dieses ständige Jammern über das Maskentragen beim Einkaufen, geht mir ziemlich auf die Nerven! Anstatt Dankbar zu sein, dass der Lockdown aufgehoben ist, wird darüber diskutiert wenn die Maske für eine gewisse Zeit getragen werden muss. (Denkt an die Dienstleister die den ganzen Tag eine Maske tragen müssen! Egoismus macht an dieser Stelle unsympathisch)

In manchen Städten wird sogar gegen die Corona Maßnahmen demonstriert. „Denkpflicht statt Maskenpflicht“ steht auf einem Banner. Bin ich total dafür. Dann würden ja alle freiwillig Masken tragen. 😉

Aber denkt dran, Coronavirus hier, Tröpfcheninfektion da. Ein ansteckendes Lachen wäre mal wieder Top. Und genau das versuche ich jeden Tag, denn lächeln geht auch mit den Augen.

Meine täglichen Begleiter

Beim Haus verlassen ist somit natürlich Desinfektionsmittel für die Hände und eine Maske Pflicht. Zusätzlich eine Handcreme, wobei diese für mich schon immer mein treuer Begleiter ist. Gepflegte Hände (& Füße – hierzu wird es aber noch einen gesonderten Beitrag geben.) sind Pflicht, es heißt nicht umsonst, dass Hände die Visitenkarte einer Erscheinung sind.

Schon bei einer Begrüßung fallen mir die Hände meines Gegenübers immer in den Blick. Gepflegte Hände finde ich sehr schön – wenn schöne Haut und gut manikürte Nägel zusammen treffen.

Was passiert beim Hände waschen?

Die Hände gründlich mit Seife zu waschen ist (schon immer!!) das A und O, doch unterwegs ist dies nicht immer machbar, deswegen ist das Desinfektionsmittel zu (m)einem täglichen Begleiter geworden. Doch die Tenside in den Seifen und der Alkohol im Desinfektionsmittel entziehen der Haut körpereigene Fette und greifen ihren natürlichen Säureschutzmantel an.

Durch die aktuelle Situation waschen wir unsere Hände verstärkt und strapazieren die Haut an unseren Händen. Sie ist im Vergleich zu anderen Stellen nur begrenzt widerstandsfähig gegenüber äußeren Belastungen.

Die oberste Hautsicht wird angegriffen und Fette und andere Substanzen werden aus der Haut gelöst. Dieser Effekt wird durch zu kaltes oder heißes Wasser verstärkt.

Tipp: Achtet auf lauwarmes Wasser und pH-neutrale Seife. Dies schont die Haut und die pH-neutralen Seifen greifen den natürlichen Säureschutz der Haut nicht an. Sorgen aber dafür, dass unerwünschte Keime und Erreger entfernt werden.

Einer meiner Lieblinge hierfür ist die Basis Pflege von Eubos. „Waschlotion statt Seife.“ Es gibt sie derzeit als Limited Edition im Dosierspender und natürlich passend dazu im Nachfüllbeutel. Da das Thema Pflastikvermeidung und Nachhaltigkeit allgegenwärtig ist, finde ich Nachfüllbeutel top.

„Cremen, Cremen und Cremen“

Eine Handcreme findest du bei mir fast überall verteilt, ob in meiner Handtasche, Auto, Badezimmer, Küche oder Nachttisch.

Eine Handcreme sollte der tägliche Begleiter für unterwegs sein, denn die Haut verlangt gerade jetzt nach einer Extraportion Pflege. Aber tragt diese nur auf gereinigter, sauberer und trockener Haut auf. Einfach eine kleine Menge auf den Handrücken geben, mit den Handrücken beider Hände die Creme (oder Lotion) gleichmäßig verteilen.

Auch Fingerzwischenräume, Fingerkuppen und Nagelfalze intensiv einreiben. Die restliche Creme mit sanften Waschbewegungen in die Haut einmassieren.

Beim Kauf von Handcremes sollte man darauf achten, dass diese frei sind von bedenklichen Substanzen (eine gute Handcreme benötigt kein Mikroplastik). Ebenfalls gibt es, meiner Meinung nach, ein paar Inhaltsstoffe die nicht fehlen dürfen (einige von euch wissen was ich studiert habe. Keine Angst 😁 ich versuche es kurz und knapp zu erklären):

  • Panthenol und Allantoin beruhigen stark beanspruchte Haut und spenden Feuchtigkeit.
  • Glycerin – es bindet die Feuchtigkeit in der Haut.
  • Harnstoff (Urea) bindet Wasser, was trockener Haut hilft und den oft begleitende Juckreiz lindert.
  • Natürliche Öle und Fette, wie etwa Sheabutter, Avocadoöl usw., sind meine Lieblinge

Es gibt wahnsinnig viele Handcremes auf dem Markt, aber ich bin bei meiner Auswahl sehr wählerisch. Irre parfümiert, klebrig oder als Andenken ein Film auf der Haut, braucht ehrlich gesagt doch kein Mensch.

Zu meinen persönlichen Favoriten zählen 2 Handcremes von Eubos dazu.

Wieso? Eben weil sie nicht kleben, schnell einziehen und die Haut herrlich versorgt aussieht (und ist!). Die Sensitive Pflege von Eubos versorgt nicht nur die Hände, sondern auch die Nägel.

Die Anti Age Pflege ist von der Konsistenz etwas viskoser und die Haut hat nach dem Auftrag einen herrlichen Glanz. (sieht toll aus auf gebräunter Haut 😉) Ich benutze sie auch gerne für eine Maske. Hier nehme ich die doppelte Menge der Creme und ziehe anschließend leichte Baumwollhandschuhe über. Die Haut ist danach wunderbar angereichert und glatt.

Wieso Eubos?

Eine weiche Haut am ganzen Körper fühlt sich schön an und hüllt den eigenen Körper, welchen man mit Sport und Ernährung unterstützt, in eine im besten Fall „leuchtende“ Haut.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte, wenn ich älter bin, nicht jünger aussehen, sondern glücklich.

Mich macht schöne Haut glücklich und ich bin der festen Überzeugung, dass ein häufiger Wechsel von Produkten falsch ist. Ich habe meine festen Marken, aus denen ich verschiedene Bausteine kombiniere.

Meine Oma (zarte 90 Jahre und topfit! 😁) nutzt schon ewig medizinische Hautpflege, unter anderem von Eubos. In meiner Kindheit war mein persönliches Highlight der Wocheneinkauf am Samstag, hier ging es u.a. immer zur gleichen Apotheke. So bin ich schon früh mit medizinischer Hautpflege, und dadurch auch mit Eubos, in Berührung gekommen.

Die Vermischung von Generationen spiegelt für mich, das aktuelle neue Design der Produkte wieder – schlicht, elegant, modern und doch zeitlos. Der Inhalt ist das Ergebnis der Jahrzehntelangen Erfahrung und stetiger Weiterentwicklung nach dem neusten Wissensstand. Die traditionsbewussten Marke Eubos kombiniert hier ihre weitreichenden Erfahrungen im Stil der Generations-übergreifenden Produkte.

Auch setzte Eubos nicht an Reizüberflutung von Werbung im Vergleich zu Mitbewerber-Produkten. Wieso auch? Es zählt Klasse statt Masse. 😉 Und das macht die Marke für mich so herrlich sympathisch.

Medizinische Hautpflege ist ein wichtiges und tolles Thema, aber hierzu kommt bald ein separater Bericht indem ich versuche euch den Unterschied hinsichtlich normaler Kosmetika zu erklären. Auch eure Antworten und Fragen zur Umfrage in meiner Insta Story veröffentliche ich dabei. Es hat wirklich Spaß gemacht, teilweise fand ein toller Austausch statt.

Multitasking Produkte?

Einige kommentieren gerne damit dass die Produkte zu teuer sind, aber meist im Vergleich mit Drogerie Artikeln. Man kann aber keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Ihr musst dabei verschiedene Faktoren bedenken, die Entwicklungskosten, die Forschung oder die Qualität der Inhaltsstoffe.

Für Handtaschen geben wir Frauen gerne einige Euros aus, das darf dann natürlich von niemanden hinterfragt werden. Aber bedenkt das eure Haut euch ein Leben lang begleitet, die Handtasche wird meist nur zum Lebensabschnittsgefährte. 😁

Ihr könnt viele Produkte aber auch für verschiedene Einsatzgebiete nutzen. Unsere Haut transportiert Giftstoffe ab und reagiert schnell auf Stress und äußere Einflüsse wie beispielsweise unreine Luft. Zum Beispiel macht die aktuelle Maskenpflicht der Mundpartie gerne zu schaffen.

Ihr könnt die tägliche Augencreme auch für die Lippen nutzen. Denn die Haut um die Augen ist genauso dünn wie die Lippenhaut. Augencremes sind dafür entwickelt, diese besonders dünne Haut zu pflegen. Ausschließlich mit Inhaltsstoffen, die auch für die empfindlichste Haut geeignet sind.

Probiert einmal eine Augencreme mit Hyaluronsäure aus (auch hier kann ich die von Eubos empfehlen. Hier kommt ihr zur Produktbeschreibung. Letztes Jahr habe ich auch auf meinem Blog darüber geschrieben.) – gibt einen tollen, weichen Kussmund.

Das ist nur ein Beispiel dafür wie ihr die tollen Produkte Multitasking einsetzen könnt.

Fazit?

Heute gibt es kein „Fazit“ am Ende, denn es ist kein Produkttest oder ähnliches. Es ist eine Empfehlung von Herzen und das ganz einfach so. Sicherlich ist es Werbung, allerdings in ehrlicher und reiner Form.

Dieses ganze Testen und Berichte darüber wie toll sämtliche Cremes sind, machen müde und sind mittlerweile fast schon nervig. (Wer nimmt denn ernsthaft 365 verschiedene Cremes im Jahr? Braucht kein Mensch, eine Empfehlung sollte genauso authentisch wie die Marke dahinter sein. ☺️

(Text enthält Werbung wegen Markennennung)

By
0

You may also like

Leave a Reply